Facebook

Kulturelle Sehenswürdigkeiten

Sakrale Objekte 

Sakralbauten – Kapellen in der Gemeinde Beltinci
Die Kapelle in Beltinci, auch Rous – Kapelle genannt
Die Kapelle in Beltinci wurde nach dem Grundbesitzer Marko Rous aus Beltinci benannt. Gebaut wurde die Kapelle 1907 zu Ehren der Muttergottes von Lourdes und geweiht ein Jahr später. Im Glockenturm befindet sich eine 120 kg schwere, in Ljubljana gegossene Glocke. Die Kirchweih in der Kapelle findet jeden ersten Sonntag im Oktober statt.

Die Kapelle in Ižakovci
Die Kapelle der Muttergottes von Karmel in Ižakovci wurde 1906 gebaut und geweiht.
 
Die Kapelle in Bratonci
Die Maria-Hilf-Kapelle in Bratonci wurde 1898 gebaut. Im Fundament sind verschiedene Münzen eingebaut. Die Kirchweih wird am Pfingstmontag gefeiert.

Die Kapelle in Lipovci
Die Kapelle in Lipovci wurde wegen sumpfigen Geländes erst 1922 gebaut und 1923 geweiht. Die Schutzheiligen der Kapelle sind St. Petrus und Paulus.

Die Kapelle in Melinci
Die Kapelle in Melinci wurde in den Jahren 1912 und 1913 gebaut. Die Gläubigen haben Maria Schnee zu ihrer Schutzheiligen gewählt.
Wie die Dörfer von Bratonci, haben auch die Dörfer von Melinci ihr »Gedanke Gottes«, das 1902 an der Straße, die von der Kapelle nach Ižakovci führt aufgestellt wurde. Es handelt sich hier um eine kleine Kapelle mit einer Statue im Geschoss. Heute befindet sich an der Stelle ein Jesus Gemälde.

Die Kapelle in Gančani
Die Kapelle in Gančani wurde 1908 gebaut und geweiht. Diese Kapelle wurde als erste in Prekmurje zu Ehren des Herzens Jesu geweiht. Die Kapelle hat zwei Glocken, Herz Jesu und Herz Mariä, die in Graz (178 kg) bzw. Maribor (120 kg) gegossen wurden.

Die Kapelle in Lipa
Die Kapelle in Lipa wurde 1886 gebaut. 1923 wurde sie erweitert und renoviert. Der Turm wurde um 2 m erhöht, das Spitzdach mit dem Kreuz ist 7 m groß.

Die Pfarrkirche in Dokležovje
Die erste schriftliche Erwähnung der Kapelle in Dokležovje reicht in das Jahr 1669. Geweiht wurde die Kapelle dem Johannes dem Täufer. Die heutige Kirche wurde 1846 gebaut. Der Schutzheilige der Kirche ist Stefan I. der Heilige. Bis 1944 gehörte Dokležovje zur Pfarre Beltinci, seitdem hat es eine selbständige Pfarre.

Slovenia - Hungary - Croatia