Facebook

Kulturelle Sehenswürdigkeiten

Schloss Beltinci 

In Beltinci stand vermutlich bereits im Mittelalter (15. oder 14. Jh.) ein Schloss. Die rechteckige ummauerte Schlossanlage mit vier Mauertürmen war mit einem Wallgraben mit Wasser vom Bach Črnec umgeben. Das heutige Schloss behielt trotz historizistischen Hinzufügungen ein typisches barockes Bild. Bis zur Abtragung des südlichen und des westlichen Traktes bewahrte der typische Renaissancebau eine kastellartige  geschlossene Form. Gründlichere Umbauarbeiten sind erst nach Mitte des 17. Jahrhunderts denkabar, als an Aussenecken vier runde, mit Kegeldach gedeckte Türme (heute stehen nur noch drei) angebaut wurden, die auf einen besonderen Formwillen und das spätbarocke Zeitgeschmack hinweisen.


Die Schlossanlage zu Beltinci weist auf einen einstöckigen,  ursprünglich viertraktigen Zigelbau (Teile des südlichen und des westlichen Traktes fehlen). Die östliche Hauptfront ist dreizehnachsig  und im Erdgeschoss in der Mitte durch ein rustikales Portal gegliedert, das auf beiden Seiten durch Schiessscharten ergänzt ist. Die tonnengewölbte Eingangshalle führt in den Innenhof, dessen Trakte zusätzlich mit den auf Pfeilern ruhenden Arkaden aufgebaut sind. Im Erdgeschoss sind die Arkaden offen und im ersten Stock vermauert. Die Arkadengänge sind sowohl im Erdgeschoss als im ersten Stock kreuzgewölbt.
Das Schloß mit seiner Parkanlage bietet Raum für einige vornehme Exoten.


Die gewölbten Höhlengänge verleihen dem Schloß ein geheimnisvolles Gepräge. Der erste Gang verbindet das Schloß mit der Kirche und der zweite führt zum Getreidespeicher (Grenar) mit einem eisernen Tor aus dem Jahr 1754.


Im Schloß verlaufen zur Zeit aufwändige Renovierungsarbeiten. In bereits renovierten Räumen befindet sich das Trausaal, in welchem auch kulturelle Veranstaltungen, Treffen und Ausstellungen veranstaltet werden.


Zum Panoramabild des Schlosses.

Slovenia - Hungary - Croatia